Werbeanzeigen
  • kontakt@sponection.de

Schlagwort-Archiv Informationsverarbeitung im Gehirn

Die Behebung der menschlichen Programmfehler – Teil 3

Dies ist der dritte Teil von meiner Blog-Reihe „Behebung menschlicher Programmfehler“

Zu Teil 1 hier klicken

Zu Teil 2 hier klicken

Teil 3

Eine unterbewusste Info kann eine sehr starke und wichtige Information sein, die für Dein wertes Befinden ausschlaggebende Impulse sendet. Die Impulse können täglich kommen oder sie kommen in einer bestimmten Situation.

Du merkst zum Beispiel dann, dass es sich um eine für Dich wichtige Info aus dem Unterbewusstsein handelt, wenn Du eine ähnliche Situation erlebst oder eine ähnliche Person triffst, die der relevanten Information ähnlich ist.

In diesem Moment kannst Du Reaktionen zeigen, wie Ängstlichkeit, Traurigkeit, Irritation oder Hass. Es können auch Kombinationen sein oder es gibt sogar körperliche Anzeichen wie zum Beispiel Hautkrankheiten oder Beschwerden am Verdauungstrackt.

Hier kann ich auch aus Erfahrung sprechen. Wenn ich zu viel Stress habe oder zu sehr im Ungleichgewicht bin und das für eine gewisse Zeitspanne, bekomme ich Schuppen und meine Kopfhaut fängt an zu jucken. Spätestens dann weiß ich, es wird höchste Eisenbahn etwas zu ändern.

So ist es bei jedem Menschen auf der Erde. Der Körper ist unser irdisches Gefäß, der uns in die Lage versetzt habtisch zu sein. Durch unseren Körper sind wir in der lage Dinge zu tun, die wir als reines geistiges Wesen niemals in der Lage wären zu tun. Hört sich das jetzt zu galaktisch an? Ich bin davon überzeugt.

Die Ärzteschaft aus der Psychologie hat zur Hilfestellung in der Diagnose über Jahrzente hinweg einen Katalog erstellt und weiter entwickelt, der Krankheitsbilder der Psyche mit Merkmalen und möglichen Ursachen auflistet. Anhand dieses Katalogs müssen Psychologie-Studenten, die in die Richtung Klinische Psychologie gehen, die Krankheitsbilder lernen. Das müssen die Studenten machen, damit sie all die Entdeckungen und Forschungen der letzten Jahrzente in diesem Gebiet quasi aufholen und auf dem aktuellen Stand der Erkenntnisse sind.

ABER niemals würde ein fertig ausgebildeter Therapeut diesen Katalog dafür verwenden eine feste Diagnose zu stellen und sagen, dass der Patient Heinz Willi (erfundener Name!) definitiv und ganz sicher an einer XY oder einer Schizophrenie leidet, wenn er zum Beispiel Stimmen hört.

Denn Kompetente Ärzte und Therapeuten wissen, dass der ICD-Katalog eine Hilfestellung ist und nicht dazu da ist um eine feste Diagnose bei einem Patienten zu stellen. Denn richtige Therapeuten haben eine langjährige Selbsterfahrungs gestütze Ausbildung gemacht, nachdem sie mit der Studiererei fertig waren. Dabei haben sie gelernt, dass die menschliche Psyche ein unendliches Potential hat. So individuell wie jeder Mensch in seinem Aussehen, in seinem Körperbau und in seinem Charakter ist, so ist auch die Psyche eines jeden Menschen individuell und bedarf einer aufmerksamen und professionellen Unterstützung, wenn etwas „daneben geht“.

Die Psyche des Menschen ist unergründlich und voller Möglichkeiten. Genauso, wie das Universum unendlich ist.

Zurück zum Thema unbewusste, aber wichtige Informationen:

Es können auch Düfte oder andere Auslöser, auch „Trigger“ genannt, dazu dienen, um gewisse Infos aus unserem Unterbewusstsein zu holen.

Du merkst, dass es sich um eine unterbewusste Information handelt, die wieder ans Tageslicht kommt, wenn Du in diesem Augenblick oder kurz danach selbst merkst, dass Du nicht die/der Selbe warst, als es passierte. Meistens kannst Du vielleicht die Gefühle, die Du in diesem Moment hast, beschreiben. Aber Du hast für Deine Reaktionen keine rationale Erklärung woher die auf einmal kamen.

In diesen Situationen reagierst Du komisch, vielleicht Dir selbst sogar fremd, aber Du fühlst Dich in diesem Moment des Ausnahmezustandes nicht in der Lage es zu verhindern. Schon garnicht kannst Du in diesem Moment rational sein. In diesem Moment kannst Du auch keine Rücksicht nehmen oder Dich in andere reinversetzen. Und noch viel weniger kannst Du rationale Entscheidungen treffen.

Natürlich gibt es auch Situationen, in denen es besser ist, mit dem Bauch zu entscheiden. Gefühle sind auf jeden Fall nötig für uns. Wir brauchen Gefühle. Ohne Gefühle wären wir irgend etwas, aber kein Mensch. Gefühle sind Wegweiser und Gefühle lassen uns gute Entscheidungen treffen. Und Gefühle können noch viel mehr.

Zurück zum Thema:

Also, wenn Du ein Verhalten zeigst (ausrasten, rumschreien, zittern, Schweis-Ausbruch, Angstzustände erleidest), die der Situation unangemessen ist oder war, dann sind das mit großer Wahrscheinlichkeit versteckte und tiefe Informationen, die Du noch nicht verarbeiten konntest. Je nachdem wie wichtig und wie schmerzlich Deine im Unterbewusstsein abgelagerte Information ist, so richten sich auch Deine geistigen Abwehrkräfte aus.

Deine geistigen Abwehrkräfte hast Du Dir im Laufe Deines Lebens angeeignet. Als Kind, während Du mit Deinen Klassenkameraden oder mit den nachbarskindern gespielt hast. Als Du mit Deiner Oma alleine unterwegs warst und ihr beweisen konntest, dass Du nicht von der Mauer fällst, wenn Du diese hinauf kletterst. Oma hatte Angst um Dich, aber Du hast ihr versichert, dass alles gut geht. Als Jugendliche/r hast Du Grenzen ausgetestet und deine Freunde mit anderen Augen beobachtet. Du hast dich vielleicht in gefährliche Situationen gebracht ohne wirklich zu realisieren warum du das gemacht hast. Und so konntest Du Erfahrung nach Erfahrung sammeln und damit deine geistige Abwehr aufbauen.

Wir Menschen sind auch Meister der Abwehr im Sinne von Verdrängung. So gut wir etwas verabeiten können, so gut können wir es auch verhindern. Wenn wir etwas nicht wollen, dann wollen wir es nicht. BASTA!

Die geistige Muskulatur arbeitet immer. Zum Glück gibt es Menschen, die sich diesem Thema gewidmet und die uns ihr Wissen hinterlassen haben. Und wir Nachfolger haben tolle Möglichkeiten gefunden, unsere geistige Muskulatur entsprechend zu formen, zu dehnen, zu lockern, zu stärken, eben zu trainieren.

Ja, Möglichkeiten gibt es viele. Hier gilt es die wirkungsvolle Möglichkeit zu finden und zu 100 Prozent zu nutzen.

Zu dem Thema Möglichkeiten werde ich einen separaten Beitrag schreiben.

Nächste Woche geht es weiter…

Bis dann

LG

Bianca

Blickwinkel

Drehe das Bild und ändere damit Deinen Blickwinkel

1