Werbeanzeigen
  • kontakt@sponection.de

Prävention & Gesundheitsförderung

Hallo und Willkommen – Ich bin die Bibi

Hallo und Willkommen auf meinem Blog Sponection !

ich bin die Bibi. Bin Anfang 30 und bin dabei meinen Trainerschein als Gesundheits-und Fitnesstrainerin zu machen 😀

Letztens, auf dem Gewerbeamt, sagte mir doch die Frau R., die meinen Antrag bearbeitete, dass sich so viele gerade in der Fitnessbranche selbständig machen wollen. „Die schießen wie die Pilze aus den Boden und ich sage Ihnen, da sind Leute dabei, die nicht so aussehen, als würden sie von Sport ne Ahnung haben. Ich meine, da muss man doch was können?.“ Ich konnte die vielen Fragezeichen über ihren Kopf schweben sehen und über diese Info war ich nicht überrascht, aber ich fands interessant dies von einer Mitarbeiterin des Gewerbeamtes zu hören.

Ich konnte schon ahnen was Frau R. damit meinte. Seit 2008 gehe ich regelmäßig ins Fitnessstudio. Mal 2x, mal 4x die Woche.. je nach dem, wie ich gerade motiviert bin 😉 Soweit ich mich zurück erinnern kann, gab es eigentlich kaum einen Trainer, der nicht aussah, wie ein Trainer: schlank, ein bisschen oder ein bisschen mehr muskulös. Ich konnte immer eine gewisse Motivation bei den Trainern spüren. Sport ist sehr vielseitig. Trainer sind es auch ^^

Zurück zu mir ^^ Mit Anfang 30, um genau zu sein, mit 31 Jahren habe ich so einiges gearbeitet. Als ich letztens meinen Lebenslauf aktualisiert habe, habe ich selber nicht schelcht gestaunt..haha! Ein typischer, wie es doch heut zu Tage bei so vielen ist, kunter-bunter Lebenslauf.

Seit meinem 14. Lebensjahr habe ich in der Gesundheits-, IT-, Vertriebs-, Medien-, Boots-, Beratungsbranche gearbeitet. Zuletzt arbeitete ich als Gruppenmoderatorin in der Personalentwicklung und wurde ebenfalls in der Personalentwicklung ausgebildet.

Jo, warum habe ich das gemacht? Warum so viele Jobs? Wo liegt meine Motivation?

Ich bin von kleinauf neugierig und möchte gerne vieles kennen lernen und auch machen. Ass ich die Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten machte, wurde mir klar, dass das nicht das Einzige sein kann, was ich im Berufsleben machen will. Naja. Und so kam es.

Sport, Bewegung, Fitness war da immer mein Begleiter. Meine Eltern waren mit mir im Schwimmbad, als ich ein halbes Jahr alt war. Von da an war Wasser immer mein Element. Später, als Schülerin kam Leichtathletik, Handball dazu. Natürlich war ich auch eine extreme Fahrradfahrerin und Inline-Skaterin 😀 Laufen, wandern, Hunde, klettern in den Felsen. Basketball, Völkerball,  und nicht zuletzt das damals heißgeliebte Gummi-Hüpfen waren meine Sportarten. Egal, wie das Wetter auch war. Bibi war draußen. Ich habe es gehasst in der Bude zu hocken. Das war ein Ding der Unmöglichkeit! Es sei denn, es kam etwas schönes im Fernsehen. Damals waren ARD, ZDF, 3SAT die einzigen Programme, die wir hatten. Computerspiele waren mir nicht bekannt. HAHA! Das alles war Anfang der 90er.

Die Zeit vergeht ja wie im Flug, wenn man hier einen Blog schreibt ..

So mache ich für heute Schluss und werde in meinem nächsten Eintrag an dieser Stelle anknüpfen! ^^

Ich Wünsche einen schönen Abend!

 

Bibi