Werbeanzeigen
  • kontakt@sponection.de

Prävention & Gesundheitsförderung

Achtsamkeit -> seit 5 Tagen achte ich auf meine Sitz-Zeiten & ich bin erstaunt!

Hallo Leute,

Am 07. Oktober habe ich die Umfrage gestartet „Wie viele Stunden sitzen wir in der Woche?“ …

UMFRAGE – Wie viele Stunden sitze ich eigentlich so in der Woche ?

Das ist eine gute Frage, wie ich finde! Und als Antwort, muss ich gestehen, weiß ich das garnicht so genau. Habs ja auch nie wirklich bewusst gezählt.

Aber das, Leute, ist doch für uns, wo wir Berufstätige, Schüler, Studenten, Arbeitslose, Rentner usw. sind, doch eine sehr wichtige Frage!

Denn Rückenschmerzen sind doch, laut Krankenkassen, mit einer der häufigsten Schmerzen, die uns Wohlständler plagen.

 

Umfrage

Ich habe für euch eine kleine Umfrage vorbereitet, in der ihr angebt wie viele Stunden Ihr sitzt. Natürlich könnt ihr diese Umfrage geschwind ausfüllen und eure Gesamt-Sitzzeit schätzen.

Oder ihr könnt euch für die kommende Woche einmal vornehmen es wirklich zu zählen und aufzuschreiben!

Die Umfrage ist einen Monat lang aktiv. D.h. sie ist bis ca. 5. oder 6. November geschaltet und ihr könnt in dieser Zeit eure Wochen-Sitz-Gesamt-Stunden entsprechend der Antworten zuordnen.

Natürlich ist es umso spannender, je mehr mitmachen! 😀 Also gerne könnt ihr diese Umfrage teilen und liken!

Ich werde mir nun ab Morgen einen dicken Zettel machen mit einer 7-Tage-Tabelle und als Überschrift

„Wie viele Stunden sitze ich ?“ Und eine Woche später werde ich dann die Umfrage bearbeiten 🙂

Wer mitmachen will, hier ein paar Punkte im Überblick:

  • Jeder Teilnehmer kann nur einmal diese Umfrage beantworten
  • die Umfrage endet in 4 WOchen, also am 6.11.2016
  • Beantworte die Frage nach deiner Schätzung oder…
  • beantworte sie, wenn Du dir eine Woche lang tatsächlich notiert hast, wie viele Stunden Du sitzt. Das ist erstens viel spannender und zweitens hast Du dann mal eine konkrete Zahl
  • nach Ablauf der 4 Wochen, werde ich euch hier natürlich das Ergebnis präsentieren!

Also macht fleißig mit und zählt eure Sitz-Stunden! 🙂

 

 

„Über mich“ hinzugefügt

Guten Morgen Leute!

Heute morgen bin ich schon ziemlich früh aufgewacht und habe hier ein bisschen weiter gebastelt. Nun gibt es auch eine „über mich“ – Seite. Ich fand es sonst irgendwie unpersönlich.

Ich freue mich über Feedback, wenn ihr eins da lassen wollt. Heute geht es weiter mit meiner Hausarbeit… 🙂

Grüße!

Bibi

 

Hier gehts zu:

ÜBER MICH

Sport – Wie ich dran bleibe

Problembeschreibung

Ich habe mich umgeschaut.

„Dran bleiben“ – das ist wohl, neben dem „Einsteigen“ oder dem „Anfangen“, mit einer der größten Herausforderungen im Sport für uns. Bis wir die Muse dazu finden, es endlich anzupacken, uns Sportschuhe zu kaufen und dann loszulegen, kann dauern..

Frühling, Sommer, Herbst und Winter

img_20160404_171418img_20160404_172038img_20160404_172251

Ist das nicht wunderbar, wie die Natur ihre Veränderung in den vier Jahreszeiten durchlebt?!

Wenn wir Winterzeit haben, freuen wir uns auf den Frühling. ( die einen mehr, die anderen weniger 😉 )

Wenn wir die Frühlingszeit genießen, haben wir Vorfreude auf den Sommer.

Wenn wir den Sommer genossen haben, freuen wir uns auf das Naturspektakel „Herbst“. Wo die Natur uns ihre Bunte Seite zeigt. Und uns rauslockt.

Auch, wenn wir die heißen Sommertage mögen, so fühlen wir uns doch niemals freier als im frühen Herbst.

Die Temperaturen sind angenehm und das Laufen, Joggen und Walken macht jetzt am meisten Spass!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Das letzte Quartal beginnt. Und dank dem Herbst können wir uns auf eine Zeit voller Gemütlichkeit und Romantik einstimmen (die einen mehr, die anderen weniger 😉 )

 

Ich habe einen Traum…

 

 

Ich träume davon, dass wir Menschen auf dieser Welt zusammen leben können,

Muße, um Sport zu machen oder Sport machen, um Muße zu bekommen

Ich möchte mich daran erinnern, wie die Zeit war, als ich noch ein Kind war…

Damals konnte ich es garnicht erwarten endlich von der Schule nach Hause zu kommen, um meinen Schulranzen in die Ecke zu schmeißen und raus zu kommen!

Raus! An die frische Luft! In die Freiheit!

Und so geht´s weiter … ^^

Ich hatte damals einen Klassenlehrer, der auch unser Sportlehrer war. Herr K. war ein sehr engagierter Lehrer, dem es zu wenig war uns nur den Standardstoff zu vermitteln.