Werbeanzeigen
  • kontakt@sponection.de

To all the strong women – Keep calm and make Sport

To all the strong women – Keep calm and make Sport

Liebe Sport-Connecterinnen und Sport-Connecter,

seid vorgestern lese ich in allen Medien über die Frauen, die sich weltweit gegen Trump vereinen und als geschlossene Gruppe über die Straßen mit Fähnchen und selbstgebastelten Schildern ihren Unmut über die Wahl des neuen Presidenten Kund tun.

Herr Trump scheint wohl zu polarisieren, so würde ich nun diese Beobachtung durch die Medien bewerten.

Anscheinend ist für diese Frauen klar, dass Herr Trump nicht gut ist. Ich frage mich, was macht sie da so sicher? Woher beziehen diese Frauen ihre Informationen über diesen Mann? Etwa übers Fernsehen, übers Radio, über Klatschblätter oder über Freundinnen, die eine Bekannte haben, die jemand kennt, die mal in einer Tochtergesellschaft von Herrn Trump gearbeitet hat?

Die Rethorik von Herrn Trump, wenn er seine Reden hält, führt wohl dazu, dass die ein oder anderen schnell ausflippen. Oder gibt es ernsthafte Beobachtungen (und ich meine reine Beobachtungen, frei von Interpretationen) von Herrn Trumps Handlungen, die wirklich Grund zur Besorgnis geben?

Ich sitze hier in Köln und weiß es nicht. Und ich werde auch nicht den nächsten Flieger nehmen, ein Meeting mit Herrn Trump halten, um meine Unwissenheit, was diesen Mann angeht, zu beseitigen. Mal davon abgesehen, dass Herr Trump kaum Zeit dafür haben wird.

Und so bleibe ich, als eine von ca. 7.500.000.000 Menschen unwissend was die „wirklichen“ und  „wahrhaftigen“ Beweggründe Donald Trumps Präsidentschaft angehen.

Unwissend. Ich weiß nur das was ich über Facebook lese oder über Nachrichtenagenturen mitbekomme. Und das, liebe Sportconnecter und Sportconnecterinnen, sind auch nur die gefilterten Informationen, die erst über ein paar Instanzen laufen, bevor sie an die Öffentlichkeit gehen.

Mir geht es jetzt nicht darum Unmut über die Medien zu schüren oder euch eine Paranoja zu pflanzen (z.B.: was wäre wenn Herr Trump der neue Hitler der Welt ist?!)

Nein. Im Gegenteil. Ich möchte daran erinnern, euch auf das Wesentliche Eures Daseins zu konzentrieren.

Und das Wesentliche ist Dein direktes und unmittelbares Umfeld auf das Du Einfluss hast.

Ob Du es willst oder nicht.

Du hast als einzelner Mensch keinen direkten Einfluss auf das Weltgeschehen.

Du kannst als einzelner Mensch die Probleme der Welt nicht lösen.

Es nützt Dir auch nichts, Dir über Weltgeschehnisse den ganzen Tag den Kopf zu zerbrechen oder Deinen Unmut über die politischen Geschehnisse in der Welt laut Kund zu tun. Es wird Dir und Deinen Mitmenschen nichts nützen.

Auch, wenn Du Dich mit einer Gruppe von Menschen umgibst, die Dir zuhören und Deinen Unmut teilen, wird sich nichts ändern.

Es wird nichts an der Situation, dass Herr Trump Präsident ist, ändern.

Sportconnection: Keep calm an d make Sport

Bleib ruhig – mach Sport

Es wird nicht die weltweite Hungersnot und auch nicht die Verfettung der Menschen beenden.

Vielleicht wirst Du ein kurzes Gefühl der Zugehörigkeit oder des Zusammenhalts empfinden und mit Deinen Saufkompanen einen weiteren Grund zur traditionellen Besäufnis am Wochenende gefunden haben.

Aber, wenn Du morgens, an einem Montag oder Dienstag Morgen aufwachst, wirst Du immer noch der Selbe sein, in der gleichen Weltordnung und im selben Job, den Du letzten Freitag auch hattest.

Wenn Du etwas ändern willst, dann fang damit an Dich mit Themen zu beschäftigen, die Dich persönlich weiter bringen: nämlich mit Dir selbst.

Grüße

Bibi

"USA, keep Calm and make Sport"

„USA, keep Calm and make Sport“

Werbeanzeigen
Sponection Training+Consulting

Sponection - We believe in people! www.sponection.com - Personaltraining, Mentaltraining, Persönlichkeitsentwicklung

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: